Nachtbetreuung für Nico

Nico kam 2017 nach einer unerwartet dramatischen Geburt auf die Welt. Er erlitt einen massiven Sauerstoffmangel während des Geburtsvorganges und ist seitdem schwerst behindert.

Sein neues Leben verbrachte er mit seiner Mutter erstmal lange Zeit im Krankenhaus. Er überlebt ohne künstliche Beatmung nicht und braucht aus verschiedensten Gründen eine 24 Stunden Intensivbetreuung.
Er muss künstlich ernährt werden und nachts ist es lebensnotwendig, dass ihm sein Speichel regelmäßig abgesaugt wird. Trotz des Beatmungsgerätes kann die Sauerstoffsättigung jederzeit sinken.

Seine Eltern, Bianca und Gernot, sind körperlich und finanziell am Ende.

Die Jungfamilie aus Eisenstadt kämpft seitdem mit viel Bürokratie und extremen Schlafmangel, da sie bis heute keine Unterstützung für die Nachtbetreuung erhalten hat.

Finanziell stellt sich die Situation als fast nicht lösbar dar. Die Nachtbetreuung ist an sich schon sehr schwer zu organisieren, aber die Finanzierung geht an die Grenze des Machbaren.
Nach vielen Versuchen, von staatlichen Institutionen Unterstützung zu erhalten, hat sich bis heute keine Hilfe eingestellt.

Vor allem die Mutter hat bereits gesundheitliche Probleme durch ihren extremen Schlafentzug von über 16 Monaten. In dieser Zeit hatte sie keine Möglichkeit, auch nur eine Nacht durch zu schlafen.

Die junge Familie schlitterte ganz unverhofft in eine katastrophale Lebenssituation, die alleine kaum zu bewältigen ist.

Daher haben wir die Familie finanziell unterstützt.

Danke für Ihre Hilfe.

Zur Übersicht