Nomadentherapie und Sommercamp umgesetzt

Vincent Molnar

Vincent ist neun Jahre alt, er kam als Frühchen mit 1800 g zur Welt. Mit sechs Wochen bekam er eine schwere Lungenentzündung, er musste künstlich beatmet und über ein Monat im St. Anna Kinderspital behandelt werden.

Mit drei Jahren erhielten seine Eltern die Diagnose frühkindlicher Autismus, zwei Jahre später hatte er seinen ersten epileptischen Anfall. Die Epilepsie ist zwar durch medikamentöse Behandlung unter Kontrolle, jedoch ist die Angst vor weiteren Anfällen ein ständiger Begleiter.

Der Alltag gestaltet sich sehr schwierig, weil Vincent noch eine jüngere Schwester hat die gesund ist, jedoch auch sehr viel Aufmerksamkeit benötigt. Trotz allem ist Vincent ein fröhlicher und aufgeweckter Junge, er plaudert sehr gerne und geht freundlich auf jeden Menschen zu.

Er liebt Märchen, lernt diese auch gerne auswendig. Sein IPad hat er am liebsten rund um die Uhr bei sich, um Musikvideos, Filme und Geschichten anzusehen. Vincents Pflege fordert sehr viel Zeit und Geduld, an manchen Tagen ist es besonders schwierig. Seine Eltern lieben ihn über alles, schließlich ist er ihr Leben.

Update 21.04.2016

Im April übergab Poker mit Herz Initiatorin Chantal Zanoni Vincent und seiner Familie einen Spendenscheck in Höhe von € 5.785. Damit kann der sehnlichste Wunsch seiner Familie, die Nomadentherapie und ein Sommercamp, mitfinanziet werden. Poker mit Herz bedankt sich sehr herzlich bei allen SpenderInnen, die mitgeholfen haben, Vincents Herzenswunsch zu erfüllen.

Zur Übersicht